NRWSPD

 

Voller Saal beim 2. Politischen Aschermittwoch der SPD-Reichshof

Ortsverein

Ortsvereinsvorsitzende Susanne Maaß und Fraktionsvorsitzender Ralf Oettershagen begrüßten herzlich alle Anwesenden und eröffneten den 2. Politischen Aschermittwoch. Anschließend übergaben sie an Ralf Wurth,
Fraktionsvorsitzender der SPD im Kreistag, der als Moderator durch die Veranstaltung führte.

Siegfried Zessinger startete mit seinem Beitrag in Form einer Büttenrede und erntete dafür tosenden Applaus. Unter anderem vergrößerte er den Affen- und Vogelpark um das Monte Mare, sprach Schulsanierung und
Bürgerbus an.

Nach seinem Vortrag – der in Kürze im Internet nachzulesen sein wird - wurde er für seine langjährige Tätigkeit im Ortsverein und Gemeinderat von Susanne Maaß, Wolfgang Rehfeld, Marlies Schirp und Ralf Oettershagen herzlich verabschiedet. Siggi Zessinger zog aus privaten Gründen mit seiner Frau nach Neunkirchen, um der Familie und den Enkeln näher zu sein. Auch wenn alle dafür viel Verständnis haben, so tue es doch leid, ihn ziehen zu lassen. „Den Kontakt zu Siggi werden wir nicht abreißen lassen,” so Susanne Maaß. Siegfried Zessinger erhielt – wie alle folgenden Redner auch – als Dankeschön für seinen Redebeitrag einen gebackenen SPD-Orden von Susanne Maaß verliehen.



Ihm folgten Willi Brase (MdB),


Michaela Engelmeier-Heite,


Thorsten Konzelmann – SPD-Landtagskandidat für den Nordkreis -


sowie Sebastian Hartmann mit bissigen sowie humoristischen Beiträgen zu Spenden von Hoteliers an die FDP, die ersten 100 grausigen Tage der schwarz-gelben „Hornissen-Koalition“ als auch Studiengebühren. Aber durchaus auch selbstkritisch waren die Genossen in Ihren Beiträgen zu den Themen Hartz IV und Rente mit 67.

Das traditionelle Fischbuffet wurde eröffnet und nach einer Pause ging es frisch gestärkt weiter.


Es startete Rüdiger Gennies (CDU), Bürgermeister der Gemeinde Reichshof, mit einem Beitrag, in dem er allen Parteien die Hand ausstreckte. Als nächstes stehe eine Bürgerbefragung zu dem von der SPD beantragten Bürgerbus an und er bat alle Parteien, diese Befragung zu bewerben und zu unterstützen.


Ihm folgten Dr. Roland Adelmann, SPD-Landtagskandidat für den Südkreis, mit einem wirklich gelungenen humoristischen Beitrag zu Wahlständen und Wahlpräsenten der einzelnen Parteien, bei dem er ein T-Shirt nach dem anderen auszog.


Bilder sagen in diesem Fall mehr als Worte und werden – wie ebenfalls weitere Fotos der Veranstaltung - auf der Internetseite eingestellt.


Heiko Jandel, Vorsitzender der JUSOS Oberberg, berichtete aus seinem
Studentenleben und schimpfte auf die Studiengebühren.


Edelhard Dresbach, neues Mitglied seit dem heutigen Tage, redete spontan zu seinen neuen Genossinnen und Genossen. Sein Tenor war, dass die SPD mit ihren Themen mehr an die Öffentlichkeit gehen müsse. Dies sei – gerade vor der anstehenden Wahl – besonders wichtig.


Friedhelm Julius Beucher resümierte als Schlussredner, dass die heutige Veranstaltung als auch die Redebeiträge ein qualitativ sehr hohes Niveau gehabt haben. Auch richtete er seinen Dank an den Ortsverein
Reichshof und bedankte sich stellvertretend bei der Vorsitzenden Susanne Maaß für die gute Organisation. Es sei sehr professionell, was die SPD-Reichshof mit dieser Veranstaltung auf die Beine gestellt habe.

Diejenigen, die bereits im Vorjahr den Weg nach Brüchermühle fanden, waren heute wieder dabei und einige Redner luden sich bereits für nächstes Jahr selbst ein. Schon jetzt darf man sich den Termin für den 3.
Politischen Aschermittwoch der SPD Reichshof – den 9. März 2011 - in den Kalender schreiben. Wir hoffen, dann unsere diesjährigen
Landtagskandidaten als Mitglieder des Landtags begrüßen zu dürfen.

Mehr Fotos und Infos zur Veranstaltung in Kürze unter www.spd-reichshof.de

 

Homepage SPD Oberbergischer Kreis