NRWSPD

 

RatsfraktionSPD will Straßenausbaubeiträge abschaffen und die Bürgerinnen und Bürger entlasten

Sven Wolf MdL

Landtagsabgeordneter Sven Wolf und Fraktionsvorsitzender Dietmar Stark zum Thema:

„Bisher ist es so: Wenn eine Städtische Straße erneuert oder verbessert wird, beteiligt die Stadt die Grundstückseigentümer an den Kosten. Das wollen wir ändern“, erklärt der Landtagsabgeordnete Sven Wolf.

„Wir wollen mit unserem Gesetzentwurf viele Tausende Bürgerinnen und Bürger im Land entlasten. Die Kostenbeteiligung ist nicht nur ein Ärgernis - wenn die Gebührenbescheide kommen, stehen viele Menschen vor existenziellen Problemen. Ihnen wollen wir helfen. Nach unserem Vorschlag übernimmt das Land ihre Kosten. Und es entstehen der Stadt keine zusätzlichen Kosten.“

Veröffentlicht am 15.11.2018

 

RatsfraktionSPD unterstützt Namensvorschlag für die Sekundarschule

Foto: malala-yousafzai.com

Unsere neue Sekundarschule ist entstanden, weil alle Beteiligten – Politik, Eltern, Lehrer und Schülerinnen und Schüler - etwas „Neues“ wagen wollten.

Die Schule hat unmittelbar nach ihrer Gründung diesen „Geist des Aufbruchs, des freien Denkens und der Offenheit der Welt“ aufgenommen. Von den Schülern wird erwartet, dass sie nicht nur Wissen und Kenntnisse erwerben, sondern auch lernen, in zunehmendem Maß Verantwortung für die Gesellschaft zu übernehmen. Dies kann und soll nicht nur abstrakt und theoretisch gelernt werden, sondern wird auch im Schulalltag intensiv gelebt. Gerade für ihr soziales Engagement suchen sich die Schülerinnen und Schüler Vorbilder.

Das war der Ausgangspunkt für die Aufforderung an Lehrer und Schüler der Sekundarschule, sich über einen Namen für ihre Schule Gedanken zu machen. Nach einem langen und offenen, fairen Diskussionsprozess entschieden sie sich (gemeinsam mit den Eltern) mit großer Mehrheit für die pakistanische Kinder- und Mädchenrechtsaktivistin Malala Yousafzai.

Veröffentlicht am 18.06.2018

 

RatsfraktionIntegriertes Stadtentwicklungskonzept für Radevormwald

Die Erneuerung der Innenstadt ist nahezu abgeschlossen. Dies stellt einen ersten Schritt zu einer integrierten Stadtentwicklung dar. Unsere Stadt muss jetzt konsequent weiter entwickelt werden. Dazu bedarf es eines großen Schrittes zu einem integrierten Stadtentwicklungskonzept für das gesamte Stadtgebiet. 

Daher stellen wir für den kommenden Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt den Antrag ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK) zu erarbeiten.

Veröffentlicht am 22.11.2016

 

RatsfraktionGrundsatzpapier zur Schullandschaft

Die Fraktionen von CDU und SPD haben sich in den letzten Wochen und Monaten sehr intensiv mit der Zukunftsfähigkeit unserer SchuIen beschäftigt.

Unser eindeutiges Ziel war es, unseren Kindern und Jugendlichen eine Schulform anzubieten, die zum einen trotz der sich rasant entwickelnden Veränderungen in der Schullandschaft sicherstellt, dass alle Schülerinnen und Schüler entsprechend ihren Fähigkeiten ihren Schulabschluss auch in den nächsten Jahren in unserer Stadt machen können.

Zum anderen sollte durch eine neue Schulform nicht das gut funktionierende und anerkannte Gymnasium in seinem Bestand gefährdet werden.

Um diese Voraussetzungen zu erfüllen blieb nur eine Schulform übrig:

Die Sekundarschule!

Veröffentlicht am 22.02.2015

 

RatsfraktionZankapfel „Blockparken“ - Emotionen kochen hoch

Es war ein gut gemeinter Rat: „Es wird ein aufgeräumter, übersichtlicher Straßenraum geschaffen, in dem die Fußgänger mehr Platz haben. Die Gehwege werden nicht länger beeinträchtigt und das Flanieren beim Einkaufen wird zum neuen Erlebnis" Das war die Expertensicht der Städteplaner für eine völlig andere Art des Parkens, nämlich des sogenannten „Blockparkens". Mit Vehemenz wurde die Meinung immer wieder von ihnen bei den Diskussionen im Bauausschuss vorgetragen. Die Vertreter von SPD, CDU und UWG waren letztlich überzeugt und vertrauten auf die Empfehlungen der Sachverständigen.

Veröffentlicht am 13.05.2014