NRWSPD

 

SPD Morsbach im Gespräch mit Schulministerin Löhrmann

Schule und Bildung

Schulministerin Sylvia Löhrmann mit Bürgermeister Jörg Bukowski und Verantwortlichen der SPD Morsbach und SPD Oberberg

Zu einem Beratungsgespräch mit NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann trafen sich am vergangenen Freitag im Düsseldorfer Landtag Vertreter der SPD Morsbach, Bürgermeister Jörg Bukowski und unterstützend von Seiten der SPD Oberberg Michaela Engelmeier- Heite und Thorsten Konzelmann.

Die momentane Situation der weiterführenden Schulen in Morsbach und die zu erwartende weitere Entwicklung wurden in dem Gespräch erörtert.

Die Schulpolitik in Morsbach steht vor zwei zentralen Herausforderungen: Sicherung des Schulstandortes Morsbach bei den weiterführenden Schulen, und längeres gemeinsames Lernen am Wohnort. Dadurch, dass die Gesamtschule in diesem Jahr nicht starten konnte, wurde im Frühjahr die Erstellung einer Machbarkeitsstudie, eines regionalen Schulentwicklungsplan mit der Stadt Waldbröl, der Gemeinde Reichshof und der Gemeinde Morsbach beschlossen. Die ersten Ergebnisse werden in den nächsten Wochen bekannt gegeben.

Entgegen den Erwartungen der letzten Jahre zeichnet sich aber schon ab, dass die Schülerzahlen auch in Morsbach in den nächsten Jahren deutlich sinken werden. Das erneute Bestreben eines Anmeldeverfahrens zur Gründung einer Gesamtschule birgt darum Risiken. Sollte das Anmeldeverfahren für eine Gesamtschule für das Schuljahr 2011/12 nicht erfolgreich sein, hätte man wieder ein Jahr für die Weiterentwicklung des Schulstandortes Morsbach verloren.

Um aus diesem Dilemma herauszukommen, und das Ziel des längeren gemeinsamen Lernens zu erreichen, zeigte die Ministerin den anwesenden Gesprächsteilnehmern den Weg zur Errichtung einer Gemeinschaftsschule in integrativer Form und in Kooperation mit der Gesamtschule Waldbröl auf. Mit dem gemeinsamen Lernen in den Jahrgangsstufen 5 und 6 auch mit gymnasialen Standards (Erprobungs- oder auch Orientierungsstufe) in deutlich kleineren Klassen – auch in einer Dreizügigkeit - unterstützt durch eine wissenschaftliche Begleitung könnte in Morsbach eine Gemeinschaftsschule an den Start gebracht werden, die die Gefahr des ansonsten zu erwartenden Schulsterbens bannt.

Die SPD Morsbach wird mit den Bündnispartnern im Rat der Gemeinde in den nächsten Wochen die Bevölkerung und vor allem die Elternschaft informieren. Eine Elternbefragung wird ebenfalls durchgeführt.

 

Homepage SPD Oberbergischer Kreis