NRWSPD

 

Aufruf: Farbe bekennen – gegen entwürdigende Hartz IV Praxis und für berufliche Förderung

Gesellschaft

Michaela Engelmeier-Heite, Mitglied im Vorstand der Bundes-SPD ruft zur Teilnahme auf:

„In jüngster Zeit wird wieder verstärkt Stimmung gegen Hartz IV-Beziehende betrieben. Von „Drückebergern“ (BILD-Zeitung) ist die Rede und vom „Missbrauch“ sozialer Leistungen.” - so steht es auf der Startseite der Initiatoren, http://www.wirtschaftundgesellschaft.de

Es ist unglaublich, welche "Hetze" hier wieder betrieben wird. Anstatt zu schauen, wo die Problenme liegen, werden Statistiken bewusst falsch interpretiert. Menschen, die es eh nicht leicht haben werden via „bunter Presse” verunglimpft und an den Pranger gestellt.

Wer meint hier mitreden zu können, sollte lieber erst einmal bei einer der Ausgabestellen der Oberbergischen Tafel e.V. rein schauen und mit den Menschen sprechen, die AGL II bekommen.

Oder setzten Sie sich zu den wartenden Menschen in die Arbeitsagentur und fragen Sie nach, warum der Eine oder die Andere keine Arbeit bekommt.

Sie können auch gleich bei der Freiwilligenbörse Oberberg anrufen und sich als Hausaufgabenbetreuung anbieten, damit frei nach Hannelore Kraft, "wir kein Kind zurück lassen" und alle jungen Menschen eine Schul- und Berufsausbildung bekommen.

Machen Sie mit! Unterzeichnen Sie den Aufruf!

http://www.wirtschaftundgesellschaft.de

 

Homepage SPD Oberbergischer Kreis